Einen Teil des Geldes in Gold anlegen – die Gründe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Das sagt unser Gründer
Folgen Sie uns
Immer auf dem neusten Stand sein

Abonnieren Sie den Newsletter von Goldoase und Sie erhalten stets exklusive News zum Goldankauf.

Goldbarren, Münzen oder Gold in Ihrem Depot – Sie haben viele Möglichkeiten, das gewinnbringende Edelmetall als Anlageform zu nutzen. Der Vorteil: Gold ist krisenfest, beständig und ein reeller physischer Wert – im Gegensatz zu Aktien und Kryptowährungen. Vertrauen Sie deshalb auf Gold und legen Sie zumindest einen Teil Ihres Geldes in Gold an. Ihr Goldankauf Spandau erläutert Ihnen im Folgenden, warum sich der Kauf von Gold mehr denn je lohnt und wie Sie optimal in das Edelmetall investieren.

5 gute Gründe, warum Sie Ihr Geld in Gold anlegen sollten:

1. Der Wert von Gold steigt in Krisenzeiten
Kriege, Wirtschaftskrisen und politische Schieflagen haben es in der Vergangenheit bewiesen: Gold ist insbesondere in unruhigen Zeiten besonders wertvoll. Die Nachfrage und der Wert des Edelmetalls steigt immer dann sehr stark an, wenn andere Währungen an Kaufkraft verloren.
Außerdem wichtig in Krisen: Gold ist ein realer physischer Wert und lässt sich zu Kriegszeiten oder in anderen Krisen notfalls tauschen.

2. Der Wert von Gold steigt beständig
Zur Einführung des Euro 1999, in welchem Jahr auch Ihre Goldoase – Goldankauf Berlin gegründet wurde, konnte man mit hundert Euro Einsatz genau 12,7 Gramm Gold erwerben. Heute bekommt man für hundert Euro nur noch 2,8 Gramm des Edelmetalls.
Fazit: Während unsere Währung einem stetigen Kaufkraftverlust ausgesetzt ist, steigt der Wert von Gold sicher an. Kaum eine andere Anlageklasse kann der Gold-Performance seit 1999 das Wasser reichen – diese beträgt immerhin 350 Prozent Plus!

goldbarrren-bei-goldankauf-spandau

3. Gold ist limitiert und wertvoll
Gold lässt sich nicht nachdrucken oder vervielfältigen. Seit Beginn des Goldabbaus wurden weltweit gerade einmal 170.000 Tonnen des Edelmetalls geschürft. Das ist exakt die Menge an Gewicht, die das Bundesland Hessen im Winter an Streusalz auf die Straße streut. Gold wird in einem aufwendigen Verfahren geschürft und gefördert – aber nicht nur der Förderprozess macht Gold so wertvoll, sondern auch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Gold wird in wichtigen industriellen Produktionen, gleichermaßen aber auch für Schmuck, Zahnersatzteile oder für die Produktion von Computerchips genutzt.

4. Das Metall, das die Menschen fasziniert

Gold fasziniert die Menschen bereits seit Jahrtausenden. Lange bevor Gold an Finanzmärkten gehandelt wurden, nutzen die Menschen Goldnuggets, Schmuck und Münzen als Tauschmittel. Der Grund: Gold ist unvergänglich, es glänzt ewig und bleibt wertbeständig – auch noch nach Generationen. Es ist ein begehrter Rohstoff, der einerseits praktisch und unverwüstlich ist, auf der anderen Seite aber auch einen emotionalen Wert mitbringt. Denn Gold ist ebenso „schön“ und wohl jede Frau dieser Erde träumt von romantischen Goldschmuck-Präsenten.

5. Gold ist mobil und beweglich
Mit Gold sind Sie weltweit liquide und mobil, denn Gold lässt sich überall schnell und sicher kaufen und verkaufen. Im Vergleich zur Anlage in Immobilien, welche sehr zeit- und kostenintensiv ist und beim Verkauf erst Käufer gefunden werden müssen, ist Gold sofort und problemlos zu veräußern. Gold lässt sich zu Hause lagern, was den Vorteil bringt, dass in Krisenzeiten direkt auf die Wertanlage zugegriffen werden kann, auch wenn Banken und Finanzinstitute geschlossen haben.

Fazit: Streuen Sie Ihren Kapitaleinsatz und investieren Sie neben klassischen Wertanlagen wie Immobilien und Fonds auch in Gold. Denn die negative Korrelation mit Gold ist in Ihrem Portfolio sprichwörtlich Gold wert. Abwertungen von Währungen, Volatilität und Solidität können somit ausgeglichen werden.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.